BIM ist die Zukunft des Planens

Mit Building Information Modeling (BIM) hält Big Data Einzug in die Planung und Verwaltung von Bauwerken mit Vorteilen für Effizienz, Kosten und Qualität. ReLIS AG bietet Ihnen den massgeschneiderten Einstieg in diese neue Welt.

Ihre Vorteile

  • Mit BIM planen Sie dreidimensional.
  • Ihre Fachplaner hinterlegen Attribute wie Materialien, Baustoffqualitäten, Dämmwerte, Hersteller und Garantiedauer in den einzelnen Fachplanermodellen. Das ermöglicht automatische und detaillierte Massenauszüge und Stücklisten.
  • Sie fügen die verschiedenen Fachplanermodelle – inklusive eBKP- und NPK-Positionen – zusammen und erkennen Konflikte wie Leitungskollisionen oder fehlende Durchgängigkeit frühzeitig. So vermeiden Sie Zusatzkosten und Terminverzug.
  • Sie erstellen mehrere Projektvarianten und finden durch Vergleiche die optimale Variante.
  • Sie visualisieren die gewählte Variante und nutzen die Visualisierung für Verkaufsgespräche oder Genehmigungsverfahren.
  • BIM vereinfacht Ihre Kommunikation mit allen Projektbeteiligten und lässt keinen Spielraum für Missverständnisse.
  • Das BIM-Modell nutzen Sie auch zur Abnahme auf der Baustelle. Sie fügen Anmerkungen direkt ins BIM-Modell ein, und die zuständige Stelle wird benachrichtigt.
  • Spätere Nutzungsänderungen können Sie im BIM-Modell simulieren – zum Beispiel ein neues Bürolayout mit Desk-Sharing, neue Abläufe durch geänderte Produktionsverfahren, ein neues Energiesparkonzept, die Neugestaltung der Verkaufsfläche, usw.

Was ReLIS leistet

Ihr massgeschneiderter Einstieg ins BIM

Mit dem modularen Aufbau unserer Dienstleistungen gelingt Ihnen der Einstieg ins datenbankbasierte, nachhaltige Gebäudemanagement perfekt:

  • Modul BIM-Management: Wir erarbeiten mit Ihnen zusammen die Ziele für Ihren Einsatz von BIM. Daraus entstehen der BIM-Prozessplan, der BIM-Nutzungsplan, der BIM-Modellplan und der BIM-Koordinationsplan.
  • Modul BIM-Koordination: Wir koordinieren für Sie die verschiedenen BIM-Fachmodelle, führen modellbasierte Kollisionskontrollen durch und koordinieren die Konflikte im Modell.
  • Modul BIM-Plattform: Wir betreiben Ihre BIM-Plattform für den Austausch und für die Koordination der Fachmodelle und Konflikte.
  • Modul BIM-Plattform Konfiguration*: Wir konfigurieren die BIM-Plattform nach Ihren Bedürfnissen und integrieren das Dokumenten- und Planmanagementsystem.
  • Modul BIM-Plattform Schulung*: Wir schulen Sie und Ihre Mitarbeiter in der Nutzung der BIM-Plattform.
  • Modul BIM-Implementation: Wir unterstützen Sie bei der Einführung der BIM-Methode in Ihrem Betrieb und bei der Erarbeitung der firmeninternen BIM- und CAD-Richtlinien.
  • Modul BIM-Modelle: Wir erstellen für Sie das BIM-Modell oder einzelne BIM-Fachmodelle. Wir digitalisieren bestehende Gebäude mit Hilfe von Plänen, Aufnahmen und Laserscans.
  • Modul Simulationen: Wir führen Simulationen durch und arbeiten Optimierungsvorschläge aus.
  • Modul BIM-Modellpflege: Wir arbeiten Anpassungen infolge Reparaturen, Sanierungen und Umnutzungen periodisch in Ihr BIM-Modell ein.
  • Modul Optimierung: Wir sammeln für Sie alle digital erfassten Betriebsdaten für die spätere Auswertung, werten Betriebsdaten aus und erarbeiten daraus Optimierungen. Wie führen anhand der Betriebsdaten Simulationen für Optimierungen des Betriebs, des Umbaus, der Erweiterung oder des Neubaus durch.

*Nur gemeinsam mit dem Modul „BIM-Plattform“ erhältlich

Besprechen Sie jetzt mit BIM-Experte Fabian Nauer Ihr massgeschneidertes BIM!

Wissen kompakt

Was Ihnen das BIM von ReLIS bietet

Daten- und Informationsfluss heuteexpand_more

Informationen und Daten für die Planung werden heute meistens noch unkoordiniert per Mail oder über eine Plattform von einem Planer zum nächsten gesendet. Eine Übersicht, wie weit die Informationen und Daten koordiniert wurden und ob Informationen und Daten noch aktuell sind, ist auf diese Weise schwer zu gewinnen. Unbemerkt schleichen sich Fehler ein, die zu Zusatzkosten und / oder Terminverzug führen.

Definition BIMexpand_more

BIM ist die Abkürzung für Building Information Modeling – doch was ist genau damit gemeint? BIM ist im Grunde ein Informationsmanagement. Dabei werden die Informationen geometrisch nach Standort, Gebäude, Geschoss und Modellelement strukturiert, aber auch funktional nach Anlage, System, Komponente und Modellelement. Wichtig ist dabei der Abgleich und die Koordination der Informationen: Wer stellt wem und wann welche Informationen zur Verfügung?

Neuer Informations- und Datenaustauschexpand_more

Im virtuellen Gebäudemodell werden sämtliche relevanten Daten und Informationen zentral gespeichert und stehen allen Beteiligten jederzeit zur Verfügung. Die jeweils benötigten Informationen werden aus dem Gebäudemodell geladen und die eigenen Informationen, welche von anderen Beteiligten benötigt werden, werden hinzugefügt. Zugunsten einer optimalen Übersicht und Handhabung geschieht dies in einzelnen Fachmodellen.

So werden Eigenschaften wie Material oder auch Dokumente wie Betriebsanleitungen mit der Geometrie verknüpft und allen Beteiligten zugänglich gemacht.

Neue Werkzeuge – neue Arbeitsweiseexpand_more

Mit BIM steht nicht mehr der einfache Nachweis eines gewünschten Resultats am Ende eines Prozesses im Vordergrund, sondern das Suchen und Finden geeigneter Lösungswege. Das vereinbarte Leistungsziel dient dabei als Richtschnur.

Benötigt werden dazu neue Werkzeuge, also Programme, die BIM-tauglich sind – CAD-Programme, Statik-Programme, Kosten- und Terminprogramme. Aber auch neue Prozesse und Organisationsformen müssen eingeführt und eingehalten werden.

Sämtliche Gebäudeinformationen wie Kosten, Arbeitsabläufe und Abnahmen werden digital geplant, geprüft und für die Ausführung freigegeben. Mängel werden im Gebäudemodell festgehalten und koordiniert. Für den Betrieb und den Gebäudeunterhalt werden die benötigten Informationen und Dokumente bereitgestellt. Der Informationsfluss ist strukturiert und jederzeit nachvollziehbar.

Lebenszyklusbetrachtungexpand_more

BIM-Modelle bieten nicht nur Vorteile für die Planung und den Bau eines Gebäudes, sondern für den gesamten Lebenszyklus. Die meisten Informationen, die für die Planung aufgenommen und genutzt werden, werden irgendwann erneut benötigt. Sei es bei einer Störung, für einen Umbau oder spätestens für den Rückbau eines Gebäudes. Sind diese Informationen nicht mehr vorhanden, müssen sie mit erheblichem Zeit- und Kostenaufwand wiederbeschafft werden.

Zudem fliessen die Daten aus dem Betrieb, wie optimierte Betriebsabläufe, zurück in das Modell. Mit diesen Daten lassen sich Anpassungen oder auch Erweiterungen optimal simulieren, planen und ausführen. 

Die Zukunft mitgestaltenexpand_more

Die ReLIS AG ist Mitglied bei Bauen Digital Schweiz mit dem Ziel die Transformation der Schweizer Bauwirtschaft ins digitale Zeitalter nachhaltig zu unterstützen.

Fabian Nauer

Ihr Ansprechpartner für BIM-Management

Tel. 056 210 39 60